Die wichtigsten Neuerungen in SharePoint 2016

Am 24. August 2015 war es so weit: Die SharePoint Server 2016 IT Preview wurde öffentlich angekündigt und ist als Trial verfügbar.

Bill Baer, ein Senior Technical Product Manager für SharePoint bei Microsoft hat viele neue und verbesserte Features angekündigt.

Bekanntermassen läuft bei Microsoft aktuell alles unter dem Motto «Cloud First, Mobile First», entsprechend ist es keine Überraschung, dass Microsoft SharePoint 2013 hauptsächlich für die eigenen Cloud-Services weiterentwickelt hat. Ausgehend von diesen Weiterentwicklungen kann man sich SharePoint 2016 als eine Mischung aus SharePoint 2013, Weiterentwicklungen aus Office 365 und einigen Cloud Erweiterungen vorstellen.

In Office 365 hat Microsoft einige Features wie Delve, OfficeGraph, Sway und MachineLearning im Einsatz, die in einer On-Premise-Version nicht gut abgebildet werden können, da die Anforderungen zum Beispiel an die Rechenkapazität immens sind. Damit diese Features mit einem lokalen SharePoint trotzdem in der Cloud genutzt werden können, werden sogenannte «Cloud Accelerator» zur Verfügung gestellt, die den Aufbau einer hybriden SharePoint-Umgebung vereinfachen sollen.

Neue Features

OneDrive-Weiterleitung
Mit SharePoint 2016 können MySites zu Office 365 OneDrive for Business weitergeleitet werden, was dazu führt, dass die Benutzer nicht mehr die lokalen, sondern die Office 365 MySites verwenden.

App Launcher und User Interface
Der App Launcher ist ein neues Navigationsmenü, das es dem Benutzer leichter machen soll, seine wichtigen Apps und Links zentral abzulegen.

SharePoint 2016: App Launcher und User Interface

Zusammen mit dem App Launcher kommen auch User-Interface-Anpassungen, um SharePoint 2016 möglichst gleich aussehen zu lassen wie Office 365 und dem Endbenutzer den Wechsel so einfach wie möglich zu gestalten.

«Ich folge»-Seiten an einem Ort
Benutzer können in SharePoint Online und SharePoint On-Premise einer Seite folgen und das Ergebnis zusammengeführt im neuen App Launcher unter der Sites App sehen.

Hybride-Cloud-Suchfunktion
Darauf haben wir gewartet: eine hybride und umfassende Suche. Wenn dieses Feature genutzt wird, können in der Office-365-Suche endlich auch Ergebnisse aus dem On-Premise Search Index angezeigt werden. Es ist zwingend erforderlich, die Office-365-Suche zu verwenden, die On-Premise-Suche liefert weiterhin nur lokale Resultate.

Min Rollen
Mit SharePoint 2016 gibt es keine «Default-Installation» von SharePoint mehr. Stattdessen kann während dem Setup-Prozess eine von diversen Rollen ausgewählt werden, was dann in der Installation von entsprechenden Services resultiert.

Für Testinstallationen und kleine Umgebungen gibt es weiterhin die Möglichkeit, eine Single Server Farm oder eine «Custom»-Rolle zu wählen, um frei konfigurieren können.

Nach der Installation können die Rollen zueinander konvertiert werden – und es gibt eine Compliance-Prüfung, ob auf allen Servern mit einer bestimmten Rolle die richtigen Services laufen.

Zero Downtime Patching
Yay! Alle Leute, die schon mal einen produktiven SharePoint warten mussten, werden diesen Teil lieben!

Microsoft hat angekündigt, dass die Zahl und Grösse der Updates drastisch reduziert und ebenso die Downtime bei Patching entfernt wird.

Automatische Index-Erstellung
In SharePoint 2013 waren List Views auf 5000 Items begrenzt – sofern man keinen Index erstellt hat, da das den ganzen SharePoint verlangsamen würde.

In SharePoint 2016 gibt es die Option, Indizes automatisch erstellen zu lassen, um die 5000-Item-Begrenzung zu umgehen.

Erhöhung der Filesize-Grenze für Uploads
Die Maximalgrösse von 2 GB wurde aufgehoben, Microsofts Empfehlung lautet jedoch, keine Files auf dem SharePoint zu speichern, die grösser als 10 GB sind.

Touch-freundliche Mobile-Version
Microsoft hat viel Arbeit in die Mobile-Version von SharePoint 2016 investiert, sodass sie nun touchfähig ist und auch auf Tablets und Smartphones angenehm verwendet werden kann.

Persistente Links
Dieses Feature benötigt zwar einen installierten Office Online Server (ehemals Office WebApps Server), doch dieser ist in den meisten on Premise-Installationen von SharePoint vorhanden. Persistente Links bewirken, dass einmal erstellte und einer Drittperson zugestellte Links auch dann noch funktionieren, wenn das Dokument verschoben oder dessen Name geändert wird. Sehr praktisch!

Neues Compliance Center
Das Compliance Center und das In-Place Policy Hold Center erlauben die Erstellung von Regeln für die Löschung bzw. forcierte Speicherung von Unternehmensdaten, auch in OneDrive For Business.

Weiterführende Links:

One thought on “Die wichtigsten Neuerungen in SharePoint 2016

Hinterlassen Sie eine Antwort