Office 365: To Delve or not to Delve, that’s the question!

Eines der grössten (wenn nicht das grösste) Buzzwords im letzten Jahr in der Microsoft-Welt war Delve. Delve ist ein neues Mitglied der Office-365-Familie auf der Basis von Office Graph. Die Aufgabe von Delve ist es, Inhalte einfach auffindbar zu machen.

Es geht darum, rasch auf Inhalte zugreifen zu können, die um die eigene Person «herumschweben». Mit «herumschwebenden» Inhalten meint man Inhalte, die man selber erstellt, bearbeitet oder angeschaut hat oder die mit einem geteilt wurden. Die ganzen Inhalte erscheinen im schönen Card Layout Stil à la Google Plus.

Eigene Erfahrungen

Ein paar Monate nach dem Launch von Delve wäre es interessant zu sehen, wie die Anwendung genutzt wird. Ich selber war anfangs enthusiastisch, zähle mich aber heute noch nicht zu den regelmässigen Delve-Benutzern. Natürlich habe ich Delve gründlich auf meinem eigenen Office 365 Tenant getestet,  aber ich musste schnell feststellen, dass eine Umgebung mit wenigen Inhalten und Benutzern nicht das ideale Szenario für einen Delve-Test ist. Delve erwacht erst mit vielen Inhalten so richtig zum Leben.

Delve in der Community

Wie schaut es mit anderen in der Community aus? Im globalen Yammer-Netzwerk gibt es tatsächlich eine «Office 365 Dev Office Graph»- und eine «Delve»-Gruppe. In der ersten Gruppe ist das Aktivitätslevel eher klein, zumindest wenn man dieses mit anderen Gruppen vergleicht. In der zweiten Gruppe gibt es nun schon seit Monaten keine neuen Einträge mehr. Auch auf community.office365.com gibt es kein spezielles Delve-Forum. Wenn man die Seite nach «Delve» durchsucht, findet man lediglich etwas mehr als 200 Einträge.

Auch an verschiedensten SharePoint-Konferenzen sieht man selten eine Session über Delve oder darüber, wie End-User Delve nutzen. Meistens werden technische Office-Graph-Konzepte besprochen anstatt Delve Use Cases zu diskutieren.

Selbst Office 365 Video, das etwas später als Delve erschien, hat offensichtlich mehr Interesse in der Community geweckt.

Was bedeutet das für Delve?

Kratze ich hier noch an der Spitze des Eisbergs oder hat sich Delve tatsächlich noch nicht verbreitet? Ich persönlich bin kein grosser Fan von einigen Delve-UI-Funktionen und hoffe, dass diese noch verbessert werden. Wie vieles in der Office 365 Suite wird auch Delve in naher Zukunft einige Updates bekommen. Ich hoffe, dass folgende Upgrades umgesetzt werden:

  • Je aktiver man ist, umso schwieriger wird es, zu finden, wonach man sucht. Werden viele Cards generiert, muss man dementsprechend viel durchsuchen. Es wäre sinnvoll, nach verschiedenen Kriterien filtern oder andere Ansichten wählen zu können (z.B. Listen- oder Tabellenansichten).
  • Jede Card nimmt viel Platz in Anspruch. Man sollte die Card öffnen oder schliessen können, um Informationen nur dann anzeigen zu lassen, wenn man sie braucht.
  • Die Option, Cards bearbeiten zu können, wäre hilfreich. Zum Beispiel mit Custom-Card-Vorlagen.

Office Graph

Im Moment ist Delve eine «Demo»-Applikation von Office Graph, die der eigentliche Star der Show ist. Office Graph ist ein System, das Search- und Machine-Learning verwendet, um relevante Informationen von verschiedenen Inhaltsquellen zusammenzutragen. Mit verschiedenen Inhaltsquellen sind OneDrive for Business, Outlook WebApp und Yammer gemeint – und natürlich auch alles, was in SharePoint gespeichert ist. Nebst Inhalten per se betrachtet Office Graph auch Metainformationen wie z.B. Personen und deren Beziehung zu Inhalten. Diese wahrlich interessante Technologie wird in Zukunft für viele Use Cases verwendet werden können.

Im Laufe des Jahres 2016 wird man wahrscheinlich viele neue Office-365-Features auf der Basis von Office Graph sehen können. So wurde zum Beispiel für die Outlook WebApp die «Clutter»-Funktion eingeführt. Diese basiert auf der Office-Graph-Technologie und hilft dabei, den Posteingang sauber zu halten. Der erneute Release der Office Graph Query API wird Office Graph auch für 3rd Party Softwarehersteller zugänglich machen. So werden wir in naher Zukunft noch viele interessante Office-Graph-basierende Applikationen zu Gesicht bekommen.

In diesem Sinne, happy Delving everybody!

One thought on “Office 365: To Delve or not to Delve, that’s the question!

Hinterlassen Sie eine Antwort